1. November: Förderkreis sagt alle Veranstaltungen bis zum Jahresende ab - plant stattdessen bereits für 2021

Aufgrund der in der vergangenen Woche beschlossenen verschärften Corona-Regelungen sieht sich der Förderkreis Obere Burg gezwungen, die bis zum Jahresende vorgesehenen Veranstaltungen abzusagen. Im einzelnen betrifft dies das für den 8. November geplante Konzert mit “Strings2Voices”, den Beethoven-Klavierabend mit Angela-Charlott Linckelmann am 21. und 22. November sowie das Adventskonzert mit dem Münchner Gitarrentrio am 6. Dezember. Der Vorstand bedauert diese Absagen und wird versuchen, die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Für den Klavierabend ist bereits ein Termin im Mai 2021 im Gespräch.
Der Vorstand des Förderkreises hat nach intensiven Diskussionen jedoch beschlossen, trotz der momentanen Unsicherheiten möglichst noch vor Weihnachten eine vorläufige Übersicht über die Veranstaltungsplanung für 2021 vorzulegen. Dadurch soll die Bedeutung kultureller Veranstaltungen gerade in diesen schwierigen Zeiten betont und den Bürgern in Rheinbreitbach und Umgebung eine Perspektive für das kulturelle Leben gegeben werden. Im Programm soll versucht werden, die ausgefallenen Veranstaltungen weitestgehend nachzuholen, aber auch neue Akzente zu setzen. Dabei geht der Förderkreis davon aus, dass wegen der geltenden Corona-Regelungen die Obere Burg als Veranstaltungsort weiterhin nicht zur Verfügung stehen wird; mit dem Saal der Villa von Sayn und dem Evangelischen Gemeindezentrum, die ja bereits bei der  Planung für Herbst 2020 vorgesehen waren, stehen – ergänzt durch Open Air Veranstaltungen im Park der Oberen Burg – aber attraktive Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung. Die erste Veranstaltung soll das "Junge Forum Klassik" am 24. Januar 2021 sein.

8. Oktober 2020: Beth & Flo schicken Videolink

Die beiden holländischen Pianistinnen Beth & Flo, deren Konzert vom 11. Oktober 2020 auf den 10. Oktober 2021 verschoben werden musste, haben speziell für das Rheinbreitbacher Publikum ein Video produziert, mit dem sie noch einmal um Entschuldigung bitten und - wie wir finden - "Appetit" auf ihren Auftritt machen. Schauen Sie doch mal rein: (https://www.youtube.com/watch?v=k3iZoOB_-_s). 

Beethoven-MiniAbo: notwendige Umplanungen erfolgt

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die für März und April geplanten Veranstaltungen - der Beethoven-Klavierabend mit Angela-Charlott Linckelmann und der Beethoven-Kabarettabend mit Konrad Beikircher - und jetzt kurzfristig auch "Klassik einmal anders" (s.o.) - abgesagt werden. Die gute Nachricht: für alle drei Veranstaltungen gibt es neue Termine:

 

jetzt voraussichtlich 9. Mai 2021: Beethoven-Klavierabend mit Angela-Charlott Linckelmann im Evangelischen Gemeindezentrum

 

28. Februar 2021: "Beethoven - Dat dat dat darf" mit Konrad Beikircher

 

10. Oktober 2021: "Klassik einmal anders" mit Beth & Flo - vierhändig am Klavier

 

 

Wichtige Info:  Bis auf Weiteres findet der Kartenvorverkauf nicht über die bekannten Vorverkaufsstellen statt; wegen der notwendigen Erfassung von Namen und Adressen muss die Kartenreservierung  per Mail (info@obere-burg.de) oder Telefon (02224/3556) erfolgen. Ausgabe und Bezahlung der Karten geschieht dann am Veranstaltungsabend. 

Vorstand wieder komplett: Mitgliederversammlung wählt Michael Tillmann

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 8. September wurde Michael Tilmann einstimmig als neuer Schatzmeister in den Vorstand des Förderkreises gewählt. Diese Nachwahl war erforderlich geworden, da die langjährige Schatzmeisterin Hildegard Zimmermann im Frühjahr diesen Jahres verstorben war. Mit Unterstützung ihres Mannes hatte sie im Herbst 2019 noch für eine reibungslose und ordnungsgemäße Übergabe der Finanzgeschäfte gesorgt. Der Vorstand wird Hildegard Zimmermann in dankbarer Erinnerung behalten.

Vorstand trauert um Hildegard Zimmermann

Der Vorstand des Förderkreises Obere Burg Rheinbreitbach e.V. trauert um seine langjährige Schatzmeisterin Frau Hildegard Zimmermann. Seit Gründung des Förderkreises 1992 war sie Mitglied des Vorstands und hier für die Finanzen zuständig. Diese schwierige Aufgabe hat sie über viele Jahre mit großem Einsatz und hoher Kompetenz erfolgreich bewältigt. Mitte 2019 hatte sie ihr Amt krankheitsbedingt niederlegen müssen. Noch Anfang Dezember hatte der Vorstand Hildegard Zimmermann beim traditionellen Gänseessen zum Ehrenmitglied ernannt, um ihre Verdienste zu würdigen, und dabei der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass sie noch lange an den Aktivitäten des Förderkreises teilhaben könne.

 

Doch am 14. Januar 2020 starb Hildegard Zimmermann nach kurzer schwerer Krankheit.  Der Vorstand ist ihr zu großem Dank verpflichtet und wird ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.